Branding

This is a debugging block

Menu

This is a debugging block

Contenu

This is a debugging block

Theoretikerinnen des Städtebaus

Katia Frey und Eliana Perotti (Hrsg.)

Texte und Projekte für die Stadt, Berlin: Reimer, erschienen im Juni 2015

Der Beitrag der Frauen an der konzeptionellen Erarbeitung von Städtebau, ein bedeutendes, bis jetzt noch ungeschriebenes Kapitel der Städtebaugeschichte, wird in dieser Publikation anhand der Schriften und Pläne unterschiedlicher Autorinnen und Akteurinnen illustriert.
Zahlreichen Quellentexte, aus dem Zeitraum vom 19. bis hin zum 20. Jahrhundert, dokumentieren in einem anthologischen Anhang das Wirken von Frauen in den städtebaulichen Diskursen und in der Theoriebildung. Eine Untersuchung, die nicht nur den Horizont der städtebaulichen Historiographie erweitert, sondern sich auch auf der Suche nach neuen und produktiven theoretischen Denkmodellen für die Stadtplanung begibt.

Dieses Forschungsprojekt wurde unterstützt von: Departement Architektur und gta Institut der ETH Zürich, SIA, Stiftung für Erforschung der Frauenarbeit, Ludwig Sievers Stiftung

Weitere Publikation zum Thema: „Visionen für die Stadt. Theorien und Lebensentwürfe früher Utopistinnen“, Katia Frey und Eliana Perotti, in: Frauenbiografieforschung. Theoretische Diskurse und methodologische Konzepte, hrsg. von Susanne Blumesberger und Ilse Korotin, Wien: Praesens, 2012, S. 147-175. (siehe Buchauszug)