Branding

This is a debugging block

Menu

This is a debugging block

Contenu

This is a debugging block

Die findige Fanny

Förderung der Chancengleichheit und des Nachwuchses

Das Ziel des Netzwerks Frau und SIA ist es, über die SIA die Diversität und die Chancengleichheit der Geschlechter in technischen Berufen zu erreichen – dies sowohl in der Berufspraxis als auch in der Ausbildung und innerhalb der Berufsverbände. Die Waadtländer Sektion des Netzwerks, die sich schon seit 2009 mit ihrer Unterstützung des Projekts KIDSinfo dafür einsetzt, den 10- bis 13-Jährigen die technischen Berufe näherzubringen, hatte sich vorgenommen, auch die kleineren Kinder im Alter von 4 bis 10 Jahren zu erreichen. Dazu rief die Gruppe zusammen mit der Lausanner Illustratorin Anne Wilsdorf ein Kinderbuch-Projekt ins Leben.

Das Buch „Die findige Fanny“ ist im April 2015 im Verlag La Joie de lire erschienen. Es erzählt die Geschichte eines neugierigen und erfinderischen Mädchens, das seinen kleinen Bruder Nestor auf eine Reise auf eine unbekannte Insel mitnimmt. Unterwegs warten viele technische Herausforderungen auf sie. Das gleichzeitig poetische Kinderbuch weckt die Neugier und den Erfindergeist kleiner Jungs und vor allem kleiner Mädchen!

„Die findige Fanny“ wurde von der Regionalgruppe Waadt des Netzwerks Frau und SIA initiiert und wird von der SIA und der SATW unterstützt. Dank dieser Unterstützung konnte das Buch auf Deutsch und Italienisch übersetzt werden, sodass es nun landesweit Verbreitung findet. Mit dem Buch möchte das Netzwerk Frau und SIA den Nachwuchs in den naturwissenschaftlichen Berufen fördern und vor allem die Mädchen, die in den technischen Berufen stark untervertreten sind, für diesen Berufsweg gewinnen.

Das Buch, das im Buchhandel erhältlich ist (ISBN 978-2-88908-263-6), wird an vielen Schulen im Kanton Waadt und Genf eingesetzt, von denen es als pädagogisch wertvoll eingestuft wurde. Die DGEO, die Generaldirektion der obligatorischen Schulen des Kantons Waadt, hat das Kinderbuch als Buch erkannt, das die Chancengleichheit fördert. Zum Buch gibt es ein pädagogisches Begleitheft mit zwölf Aktivitäten, die mit dem Inhalt des Buches in Zusammenhang stehen. Es leitet die Kinder zu einfachen Experimenten wie „Auf einer Schnur das Gleichgewicht halten“ oder „Einen Regenbogen erzeugen“ an. Den Link für den Download finden Sie nebenstehend.

„Die findige Fanny“ verzeichnet eine sehr schöne Erfolgsgeschichte. Nachdem die italienische Übersetzung bei Sinnos erschienen ist, die chinesische Übersetzung geplant ist und das Buch mit der Ausstellung „Un pont c’est tout“ (Eine Brücke, ganz einfach!) auf Tournee durch die Schweiz gegangen ist, wurde es nun mit dem Prix Saint-Exupéry 2016 in der Kategorie „Frankophonie“ ausgezeichnet. Seit 1987 wird dieser Preis für Jugendliteratur verliehen, die durch ihre hohe Qualität die französische Sprache und die Freude am Lesen fördert und Themen aufnimmt, die Saint-Exupéry besonders am Herzen lagen: Kühnheit, Mut, Solidarität, Weisheit. Der Preis in der Kategorie „Frankophonie“ geht jeweils an ein Kinder- oder Jugendbuch eines/einer französischsprachigen Autors/Autorin, der/die ausserhalb von Frankreich lebt. Anne Wilsdorf hat ihn am 12. Oktober 2016 in Paris persönlich entgegengenommen.

Veranstaltungen rund um das Buch:

  • 23. - 29. März 2017: Ausstellung "Fanny baut Brücken" im Pavillon sicli, Genf

  • 14. Februar - 18. März 2017: Ausstellung "Fanny baut Brücken" im Kornhausforum, Bern

  • 12. Oktober 2016: remise du prix Saint-Exupéry 2016, catégorie Francophonie, Paris

  • 17. September - 17. Dezember 2016: Ausstellung "Ponti e via!", i2a, Lugano

  • laufend im 2016: Pädagogische Aktivitäten in den Schulklassen, Genf

  • 25.-29. April 2016: Veranstaltung "Bataille des livres", Waadt, Fribourg und Wallis

  • 4.-29. April 2016: Ausstellung "Un pont c'est tout", Yverdon

  • 5.-23. März 2016: Ausstellung im "Un pont c'est tout" im Trottoir, Zürich

  • 8.-13. März 2016: Ausstellung "Un pont c'est tout", salon Prim'vert, Martigny

  • 31. Januar - 5. Februar 2016: Ausstellung "Un pont c'est tout", Fribourg

  • 23.-30. Oktober 2015: Ausstellung "Un pont c'est tout", Biel

  • 26. September 2015: Nacht der Museen, f'ar - forum d'architecture, Lausanne

  • September 2015: Exposition, f'ar - forum d'architecture, Lausanne

  • Mai 2015: Atelier du cahier pédagogique, Espace des Inventions, Vallée de la Jeunesse, Lausanne,

  • Mai 2015: Table ronde, Salon du livre, Palexpo, Genf

  • April 2015: Lancement officiel à l'Espace des Inventions, Vallée de la Jeunesse, Lausanne

Das Netzwerk frau und sia dankt allen an der Buchproduktion beteiligten Personen. Ein besonderer Dank geht an: Olivia de Oliveira, Katia Freda und Anne-Claire Schwab für die Projektleitung sowie Sandra Binder, Sylviane Borloz, Sarah Freda, Anne Gillardin, Emanuelle Giacometti, Pierino Lestuzzi, Mical Mercier, Alice Messineo, Carlo Mina, Sandra Modiano, Seema Ney, Muriel Zimmermann, für verschiedenste Dienste und Unterstützung.

10.04.2015/KF - mai 17.10.16/KF