Branding

This is a debugging block

Menu

This is a debugging block

Contenu

This is a debugging block

Regionalgruppe Zürich

Vorstand Regionalgruppe Zürich

Die Geschichte der Regionalgruppe Zürich ist eng verknüpft mit der Entstehungsgeschichte des Netzwerks Frau und SIA (ehemals Kommission Frau und SIA). Die ursprüngliche Regionalgruppe Deutschschweiz gründete und baute die nationale Kommission von Zürich aus auf, ab 2007 zusammen mit der Regionalgruppe Romandie. Gleichzeitig wurden Projekte zur Vernetzung der Frauen gestartet: Vor Ort wurde die Regionalgruppe in erster Linie bekannt durch die Veranstaltungsreihe «frau+ net» mit Vorträgen, Podien und Werkstattgesprächen, sowie einem Mittagstisch «Lunchtime». Sie war aber auch präsent an SIA-Tagen und der Swissbau Basel. Von Anfang an suchte sie die Zusammenarbeit mit Schwester-Organisationen (SVIN, ffu-pee) und Bildungsinstitutionen (FHS St. Gallen).

2020 war für die Regionalgruppe Zürich nicht nur durch die äusseren Umstände ein aussergewöhnliches Jahr, sondern auch durch interne Umstrukturierungen. Am Regionalgruppentreffen im Juni wurde die bisherige Leitung von Anne Brandl und Alexa Bodammer mit allseitigem, herzlichem Dank nach vielen Jahren tollem Einsatz verabschiedet. Neu übernahm die Leitung eine Vorstandsgruppe von sechs Frauen.

Vorstand RG Zürich (seit Juni 2020)
Nina Cattaneo, Alexa den Hartog, Olympia Georgoudaki, Vera Kaps, Luise Kister, Carolin Riede

18.03.2021/CR/VK

Durch unsere limitierten Möglichkeiten zur persönlichen Vernetzung hat die Regionalgruppe ihre Präsenz auf Sozialen Netzwerken ausgebaut und das Projekt "50 Jahre Frauenstimmrecht – 50 Portraits" initiiert. Mitgliederinnen der Regionalgruppe wurden eingeladen sich für ein Portrait zu bewerben, für das sie professionell fotografiert und nach einem persönlichen Gespräch von einem Vorstandsmitglied portraitiert werden. Die Portraits werden über das Jahr 2021 wöchentlich auf LinkedIn und instagram publiziert und im Rahmen der Feierlichkeiten zum 50-jährigen Frauenstimmrecht auf dem Münsterplatz präsentiert. Durch diese Weiterführung und Verlagerung der Aktivitäten konnten weitere Mitgliederinnen dazugewonnen werden, sodass die Regionalgruppe Zürich inzwischen über 130 Fachfrauen umfasst.