Branding

This is a debugging block

Menu

This is a debugging block

Aktuell

Contenu

This is a debugging block

Stadtmodell von Basel

Lunchtime Zürich 2018

Programm 2018

  • Mittwoch, 07. Februar

  • Donnerstag, 01. März

  • Dienstag, 03. April

  • Mittwoch, 02. Mai

  • Donnerstag, 07. Juni

  • Dienstag, 04. September

  • Mittwoch, 03. Oktober

Podiumsdiskussion
2.2.18-4.2.18 | DAM, Frankfurt

Yes, we plan! Architektinnen Symposium

Programm

  • Freitag, 02. Februar 2018, ab 18 Uhr: Ausstellungsbesuch und get together

  • Samstag, 03. Februar 2018, 14 - 18 Uhr: Symposium mit Podiumsdiskussion

  • Sonntag, 04. Februar 2018: Exkursion zu Projekten von Architektinnen in Frankfurt/Main

Hohes Haus - Eingang (Fotoreihe)

Intern
17.11.17 | 13.45-20.00 Uhr | SIA-Form, Zürich

3. Vollversammlung netzwerk frau und sia

Die Kolleginnen der Regionalgruppe Zürich haben für uns Lokal, Programm und Verpflegung organisiert, wofür wir an dieser Stelle herzlich danken. Das Protokoll und auch die Agenda-Site geben einen guten Einblick über die vielfältigen Aktivitäten des Vorstands und der Regionalgruppen im 2017.

Kalkbreite (Foto: Daniel Wolfinger, fotoworld.ch)

Reise
30.11.17-2.12.17 | TU the sky, Campus Getreidemarkt, Wien

MINIMAL MAXIMAL

Mit minimalen Ressourcen das maximale Wohnangebot bereitstellen

Positionen zum leistbaren Wohnen aus Österreich und der Schweiz

In Österreich und der Schweiz wird bezahlbarer Wohnraum gleichermaßen knapper.

Foto: Anja Meyer (1 von 3 Bilder)

Praxisgespräch
24.10.17 | 19.00-20.30 Uhr | Architekturforum, Zürich

Wohnen zwischen Stadt und Land

In den Städten und Gemeinden ist das Wohnen ein heiss umkämpftes Feld. Wohnbauten entstehen zwischen Stadt und Land, dort wo noch freie Bauzonen existieren: An den Rändern, auf ehemaligen Industriearealen und freien Flächen dazwischen. Gebaut wird für viele, denn die freien Flächen sind rar und der Bedarf an Wohnen hoch.

(Foto: fh-hwz.ch)

Workshop
3.11.17 | 09.00-17.00 Uhr | Pädagogische Hochschule Zürich

Kurs "Auftrittskompetenz im Beruf"

Stärken Sie Ihre Freude und Sicherheit im Auftreten! Ein natürlicher, kompetenter Auftritt und wirkungsvolle Präsentationen werden in vielen beruflichen Funktionen erwartet - sei es bei der Leitung von Sitzungen und Workshops, im Kundenkontakt oder bei Vorträgen vor Publikum.

Kosten: CHF 400.-- für Mitglieder (CHF 500.-- Nichtmitglieder)

Anmeldung bis 27.10.17 an administration@ffu-pee.ch

Workshop
10.11.17 | 09.00-17.00 Uhr | Pädagogische Hochschule Zürich

Kurs "Beruflich nochmals durchstarten"

Wie ist es möglich, im Chaos der heutigen Arbeitswelt seinen eigenen Platz und seinen eigenen Weg zu finden? Wie können die eigenen Chancen und Mölgihckeiten erkannt und optimal genutzt werden? Hier setzt der Kurs systematisch an und bietet Schritt für Schritt Unterstützung neue berufliche Möglichkeiten ins Auge fassen zu können. Mehr Informationen im Flyer

Kosten für Mitglieder CHF 400.-- (Nichtmitglieder CHF 500.--).

Bild Tanja Demarmels

Gesucht

Frauen in die SIA-Kommissionen!

Der Frauenanteil in den Norm- und Ordnungskommissionen des SIA geht gegen null. Ein Naturgesetz? Transparentere Besetzungsverfahren und etwas mehr Ermunterung für Kandidatinnen könnten die ersten Schritte sein, dies zu ändern. Lesen Sie mehr im Tec21…

Die findige Fanny

"Die findige Fanny“ wurde mit dem Prix Saint-Exupéry 2016 in der Kategorie "Frankophonie" ausgezeichnet. Seit 1987 wird dieser Preis für Jugendliteratur verliehen, die durch ihre hohe Qualität die französische Sprache und die Freude am Lesen fördert und Themen aufnimmt, die Saint-Exupéry besonders am Herzen lagen: Kühnheit, Mut, Solidarität, Weisheit.

Women in Architecture - 40jähriges Jubiläum

Internationales Netzwerk

Women in Architecture WiA

Im August 1975 veröffentlichte die Zeitschrift AD eine Ausgabe, die Frauen in der Architektur gewidmet war. Sie stellte insbesondere die Ergebnisse einer von Monica Pidgeon unter hundert Frauen durchgeführten Umfrage vor. Ziel dieser Umfrage war es, zum einen den spezifischen Beitrag von Frauen in der Architektur im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen herauszuarbeiten und zum anderen die Vor- und Nachteile aufzuzeigen, die mit dem Status der Frau als Architektin verbunden sind.

Subscribe to RSS - Aktuell